Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg - Das Puzzle setzt sich zusammen

Generalarzt Dr. Hoitz, der kürzlich verabschiedete Kommandeur des Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, brachte es in einer der vielen Baubesprechungen auf den Punkt: „Wir haben keine Baustelle im Krankenhaus, sondern wir haben ein Krankenhaus in der Baustelle“. Das Zitat steht sinnbildlich für den enormen Umbruch, den das nördlichste der fünf Bundeswehrkrankenhäuser erfährt. 66 Millionen Euro hat die Bundeswehr in den letzten fünf Jahren in die infrastrukturelle Erneuerung der Liegenschaft investiert.
Lesen Sie mehr

Spitzengespräch in Hessen: Unterkünfte für die Bundeswehr in deutschlandweitem Modellprojekt

Dr. Peter Tauber, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), war mit hochrangigen Fachleuten zu einem Spitzengespräch beim hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in Wiesbaden zu Gast. Vorherrschendes Thema war die Entwicklung der Infrastruktur der Bundeswehr in Hessen. Hierzu unterzeichneten beide Seiten eine Vereinbarung, wonach ab dem Jahr 2020 zunächst in der Knüll-Kaserne in Schwarzenborn 384 Unterkünfte in nachhaltiger, modularer Holzbauweise errichtet werden sollen.
Lesen Sie mehr

Aktuell thematisiert

  • Gruppenbild mit einer weiblichen Person, eingerahmt von zwei männlichen Personen, die eine in Uniform, die andere trägt einen Hut

    Erfolgreicher Start in die Ausbildung

    Zum 1. August 2019 wurden beim Bundeswehrdepot Ost – Betriebsstofflager Utzedel erstmals zwei Auszubildende in den Ausbildungsberuf Fachlageristin / Fachlagerist eingestellt. Dem vorausgegangen waren lange und intensive Vorbereitung und Planung der möglichen Ausbildung durch das Depot in Zusammenarbeit mit dem Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Torgelow. Zum Ende der Probezeit hin erfolgt nun ein erstes Resümee.


  • Gruppenbild auf einer Baustelle mit Richtkranz im Hintergrund

    Es geht voran! – Richtfest für neue Sporthalle

    Am 30. Oktober 2019 fand in der Burgwaldkaserne in Frankenberg/Eder das Richtfest für den Neubau der Sporthalle statt. Auf einer Fläche von rund 1.300 Quadratmetern entstehen ein Hallenraum mit 970 Quádratmetern, ein 74 Quadratmeter großer Fitnessraum sowie die Technik-, Sanitär- und Umkleideräume.


  • Männliche Person interviewt weitere männliche Person, die etwas in einer Pfanne zubereitet

    Spitzenköche der Bundeswehr boten kulinarisches Highlight

    Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum der Stadt Wilhelmshaven verwandelten sechs Spitzenköche der Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr das Gorch-Fock-Haus in einen Gourmettempel und entführten die Gäste mit einem außergewöhnlichen Fünf-Gänge-Menü in ein Gaumenparadies der Extraklasse. (Link auf die Seite der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V.)


  • Weibliche Person zwischen zwei männlichen Personen in Uniform

    MINUSMA: Reservisten sorgen für leibliches Wohl in Mali

    Für die Verpflegung zu sorgen, gehört es nicht nur zu kochen, sondern vieles mehr. Genau für dieses „Mehr“ ist der Küchenmeister Hans-Georg H., der normalerweise im Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Bergen den gleichen Job macht, zuständig. Unterstützt wird er durch den Küchenbuchhalter Frank K., der daheim im Verpflegungsamt der Bundeswehr in Oldenburg tätig ist. (Link ins Internet BMVg)


  • Eine Soldatin und zwei Soldaten der Bundeswehr sitzen auf einem Bett in einer Unterkunft und testen neues Mobilar

    Ziel bis 2025: 60.000 Einzel-Unterkünfte für die Bundeswehr

    „Die Infrastruktur ist ein zentraler Schlüssel der Bundeswehr“, weiß Ministerialdirektorin Barbara Wießalla, Abteilungsleiterin für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg). Bis 2025 sind über 5.000 Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 11,5 Milliarden Euro geplant.


  • Gruppenbild mit rund zwei Dutzend Personen, die hinter einem Jungbaum im Gelände stehen

    Startschuss für die Renaturierung: 18.000 Bäume für das WASAG-Gelände

    Das WASAG-Gelände in Stadtallendorf hat eine wechselhafte Geschichte, die bis heute Spuren im Boden der ehemaligen Sprengstofffabrik hinterlassen hat. Im Rahmen des Altlastenprogramms der Bundeswehr saniert der Organisationsbereich IUD in Zusammenarbeit mit der Landesbauverwaltung Hessen und zivilen Baufirmen seit März 2016 das Areal. Nun wurde ein wichtiges Etappenziel erreicht: Das Gelände der ehemaligen „Füllgruppe I“ konnte nach erfolgreicher Sanierung am 9. Oktober 2019 übergeben werden.


  • Eine Frau und ein Mann sitzen an einem Tisch. Der Mann schreibt.

    Besuch aus dem kleinsten und dem größten Flächenbundesland beim BAIUDBw

    Der Staatssekretär im saarländischen Ministerium für Finanzen und Europa, Prof. Dr. Ulli Meyer, und der Präsident der Landesbaudirektion (LBD) Bayern, Johannes Nolte, besuchten am 10. Oktober 2019 das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw). Nach der Begrüßung und der Vorstellung des BAIUDBw durch Präsidentin Ulrike Hauröder-Strüning sprach sie mit Staatssekretär Meyer und Präsident Nolte über Baumaßnahmen der Bundeswehr im Saarland und das Bauvorhaben in der General-Oberst-Beck-Kaserne in Sonthofen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 08.11.2019 | Autor: 


https://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw