Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Kompetenzen > Gesetzliche Schutzaufgaben > Gefahrgutwesen 

Beförderung gefährlicher Stoffe und Gegenstände in der Bundeswehr

Symbol für das Gefahrgutwesen Bundeswehr

Das Risiko einer Gefährdung für Leib, Leben, Gesundheit und der Umwelt bei Beförderungen gefährlicher Güter ist so gering wie möglich zu halten. Gleichwohl darf das Erreichen des militärischen Auftragsziels nicht gefährdet werden. Das Gefahrgutwesen umfasst die Beförderung gefährlicher Stoffe und Gegenstände, die Organisation, die Ausbildung sowie die Kontrolle aller gefahrgutrechtlichen Prozesse.

Die Bundeswehr befördert gefährliche Güter im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, im Ausland und in den Auslandseinsatzgebieten. Dabei unterliegen die Bundeswehr, aber auch ausländische Streitkräfte in deutschem Hoheitsgebiet, den deutschen Gesetzen und Verordnungen und im grenzüberschreitenden Verkehr oder im Ausland den internationalen Gefahrgutvorschriften.

nach oben

Aufgabenschwerpunkte und Fachthemen

Der Bundeswehr wurde im Bereich des Gefahrgutwesen per Gesetz Eigenregelungs- und Ausnahmekompetenzen für die Bundeswehr, die in ihrem Auftrag tätigen zivilen Unternehmen, sowie den ausländischen Streitkräfte in Deutschland unter der Auflage einer effektiven Eigenkontrolle erteilt. Das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) nimmt diese Aufgaben entsprechend wahr.

Weitere Schwerpunkte bei der Aufgabenwahrnehmung sind:

  • Funktion des Gefahrgutbeauftragten der Bundeswehr,
  • Organisation und Konzeption der Aus-, Fort- und Weiterbildung des Gefahrgutpersonals,
  • die Vertretung aller gefahrgutrechtlichen Belange der Bundeswehr u.a. in NATO Gremien

Die Fachaufsicht und fachliche Unterstützung im Grundbetrieb, bei Übungen sowie für die Einsatzkontingente der Bundeswehr wird durch die Gefahrgutbeauftragten der Organisationsbereiche für die zivilen und militärischen Bereiche sichergestellt.

Des Weiteren liegen hier die Zuständigkeiten für:

  • die Ausstellung von ADR-Bescheinigungen (Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutfahrer),
  • die zentrale Nachweisführung über die Schulungsnachweise Gefahrgut sowie
  • die zentrale Organisation und Zulassung der Schulungseinrichtungen für Gefahrgutfahrer in der Bundeswehr.

Die behördliche Aufsicht Gefahrgutwesen im Geschäfts- und Zuständigkeitsbereich des BMVg ist für die Sicherstellung der Rechtsaufsicht im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland für die Bundeswehr und die ausländischen Streitkräfte sowie für zivile Unternehmen, die im Auftrag der Bundeswehr oder der ausländischen Streitkräfte gefährliche Güter befördern zuständig.

nach oben

Organisation

In der Gruppe Gefahrenabwehr der Abteilung GS im BAIUDBw nehmen zwei Referate die Aufgaben zu Grundsatzfragen, Aus-,Fort- und Weiterbildung des Gefahrgutpersonales und bei der Durchführung der Gefahrgutbeförderung wahr.

nach oben

Zentrale Ansprechstelle / Kontakt

Nahaufnahme Smartphone in einer Hand liegend

Über die Ansprechstelle des Gefahrgutbeauftragten der Bundeswehr in der Abteilung gesetzliche Schutzaufgaben des BAIUDBw erhalten Sie Kontaktinformationen von kompetenten Ansprechpartnern zu allen das Gefahrgutwesen der Bundeswehr betreffenden Angelegenheiten.

Wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an:

Telefon: +49(0)228 - 5504 - 5303

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 29.11.17 | Autor: 


http://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw.kompetenzen.gsa.gefgutwes