Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Neue Zulage für Ausbilder der Bundeswehrfeuerwehr

Ein Flugfeldlöschfahrzeug löscht ein brennendes Flugzeugmodell

Die Bundesregierung hat unter anderem eine neue Erschwerniszulage für Ausbildungstätigkeiten im Feuerwehrdienst der Bundeswehr beschlossen. Diese erhalten Beamte und Soldaten, die unter realen Bedingungen in der Brandbekämpfung ausbilden oder in der praktischen Ausbildung für die Rettung aus Höhen und Tiefen eingesetzt werden. Damit sollen die hohen Belastungen, denen die Ausbilder selbst ausgesetzt sind, ausgeglichen werden. Insbesondere die Ausbilder an der Schule für ABC-Abwehr und Gesetzliche Schutzaufgaben und des Einsatzausbildungszentrums Schadenabwehr der Marine profitieren von der Zulage.
Lesen Sie mehr bei Bundeswehr.de


Infrastruktur im Fokus: Runder Tisch der Abteilungsleiterin IUD in Bayern

Eine Frau und ein Mann stehen vor der bayerischen, der deutschen und der europäischen Flagge

Die Abteilungsleiterin für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im BMVg, Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger, führte am 21. März in München gemeinsam mit dem Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr des Freistaates Bayern, Vertretern der Obersten Bayerischen Bauverwaltung und der Landesbaudirektion Nordbayern sowie dem Kompetenzzentrum Baumanagement des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen München einen Runden Tisch durch. Thema waren die aktuellen infrastrukturellen Schwerpunkte der Bundeswehr im Freistaat Bayern.
Lesen Sie mehr

Aktuell thematisiert

  • Drei Personen sitzen am Tisch und unterhalten sich

    Hinter den Kulissen: Feuerwehrfrau Doreen Engel "Auf Stube"

    Das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr hat die Dienst- und Fachaufsicht über das Zentrum für Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen. Es führt 62 Bundeswehrfeuerwachen mit rund 3.000 Mitarbeitern. Eine davon ist Hauptbrandmeisterin Doreen Engel. Die Feuerwehrfrau wird am 28. März 2017 bei Rike und Robert zu Gast „Auf Stube“ sein. Bei uns gibt es jetzt schon exklusive Einblicke hinter die Kulissen.


  • Eine Frau und drei Männer stehen in einer Schreinerei

    Große Motivation bei der Ausbildung syrischer Flüchtlinge

    Am 20. März 2017 fiel beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum (BwDLZ) in Bogen der Startschuss für die Fortführung des Projektes Ausbildung syrischer Flüchtlinge im Modul Handwerk. Die Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger, verschaffte sich am 22. März einen Überblick und war sehr angetan von der hohen Motivation aller Beteiligter.


  • Eine Menschengruppe steht auf einer Bühne

    Der 300. Junghandwerker - Freisprechung in Doberlug-Kirchhain

    Am 17. März war es soweit. Nach dreieinhalb Jahren Ausbildungszeit in der Ausbildungswerkstatt Doberlug-Kirchhain des Munitionsversorgungszentrums Ost und erfolgreicher Prüfung erhielten 14 Kraftfahrzeugmechatroniker ihren Gesellenbrief. Darunter war der 300. Junghandwerker, der seit Werkstatteröffnung 1991 freigesprochen wurde. Auch die Neuen standen schon in den Startlöchern und erhielten vom Leiter des Bundeswehr-Dienstleitungszentrums (BwDLZ) Doberlug-Kirchhain, Regierungsrat Karsten Imhof, ihre Ausbildungsverträge.


  • Eine Frau und ein uniformierter Mann halten einen überdimensionalen Schlüssel in den Händen

    Umbau für die Lehre

    Der Schlüssel wurde symbolisch überreicht: am 13. März 2017 waren die Beteiligten gerne zusammen gekommen, um in der Clausewitz-Kaserne in Langendamm die Übergabe des Funktionsgebäudes 7 vom Bundeswehr-Dienstleistungszentrum (BwDLZ) Wunstorf an das Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr (ZentrZMZBw) in kleinem Rahmen zu feiern. Das bisherige Kasernengebäude steht nach dem Umbau der Abteilung Weiterentwicklung, Lehre und Ausbildung des ZentrZMZBw als modernes Lehrgangsgebäude zur Verfügung.


  • Männliche Personen in Kochkleidung auf einer Bühne

    Mit Übergepäck zurück – die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr in den USA erfolgreich

    Vier Köche der Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr machten sich vom 1. bis 13. März 2017 auf, um ihr kulinarisches Handwerkszeug unter realen Bedingungen in den USA zu testen. Grund hierfür war die 42th Annual Military Culinary Art Competition in Fort Lee/Virginia. Und das Team um Kapitän Stabsunteroffizier Thomas Kucharski reiste mit reichlich Übergepäck wieder nach Hause: in insgesamt zwölf Einzelwettbewerben und dem Nation Cup erkochten die Verpflegungsspezialisten satte zwei Gold-, zehn Silber- und zwei Bronzemedaillen.


  • Eingerüstetes mehrgeschossiges Gebäude.

    Hoher Besuch auf der Baustelle

    Eine Bundeswehr-Baumaßnahme mit großer Bedeutung auch für seine Stadt und ihre Bürger, so die Einschätzung des ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz. Am 7. März hat er sich über die weitreichenden Neu- und Umbauten am Bundeswehrkrankenhaus informiert. Das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) hatte eingeladen um die Planungen für die nächsten Jahre vorzustellen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 30.03.17 | Autor: 


http://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw