Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Baden-Württemberg ist wichtig für die Bundeswehr – Streitkräfteempfang der Landesregierung

Gruppenbild mit zwei weiblichen Personen in ziviel und drei männlichen Personen in Uniform, im Hintergrund Säulen

Baden-Württemberg ist mit seinen rund 18.000 Soldaten sowie Zivilbeschäftigten und für die befreundeten Streitkräfte ein wichtiger Standort. Anlässlich des Streitkräfteempfangs der Landesregierung Baden-Württemberg am 17. Oktober unterstrich die Präsidentin des Bundesamts für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, diese Tatsache mit dem Hinweis auf die 710 Millionen Euro, welche bis zum Jahr 2021 in Baden-Württemberg investiert werden.
Lesen Sie mehr


Bundeswehr-Koch schwitzt in Fernsehshow

Ein Mann hält einen Löfel in die Kamera

Gesucht wird der beste Koch Deutschlands! Dieser Titel könnte bald an einen Koch der Bundeswehr gehen. Tarek Saadan kocht normalerweise große Portionen für die Soldaten in der Truppenküche Bückeburg. Jetzt ist er Kandidat der Fernsehshow „The Taste“ und muss die prominente Jury mit einem einzigen Löffel Hochgenuss von sich überzeugen. (Foto: ProSiebenSat. 1 Media)

Lesen Sie mehr

Aktuell thematisiert

  • Zwei Handwerker auf dem dach eines Rohbaus, daneben ein Richtkranz

    Das nächste, bitte – Richtfest in Wilhelmshaven

    Richtfeste gehören seit einigen Jahren quasi zum guten Ton in Wilhelmshaven: der Marinestützpunkt erfährt bereits dem Jahr 2011 erheblichen infrastrukturellen Aufwuchs. Am 16. Oktober 2017 war es wieder soweit: es konnte Richtfest für ein Unterkunftsgebäude nach neuestem Standard gefeiert werden. 81 Soldaten sollen hier im Spätsommer 2018 in Einzelstuben mit eigener Nasszelle einziehen. Die Kosten für den Neubau betragen fünf Millionen Euro.


  • Hartmut Keßler sagt Ade

    Am 12. Oktober wurde der Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums (BwDLZ) Stetten am kalten Markt (a.k.M.), Oberregierungsrat Hartmut Keßler, nach über 40 Dienstjahren, in der Stettener Alemannenhalle feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Keßler stand der Dienststelle mit rund 800 Mitarbeitern seit dem Jahr 2004 vor. Die Vizepräsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Hedwig Hoffmann, würdigte vor rund 100 Gästen aus Militär, Politik und Institutionen der Region, die Leistung des scheidenden Dienststellenleiters.


  • Eine Gruppe Menschen auf einer Bühne, im Hintergrund farbige Flaggen

    60. Geburtstag in der Garnisonsstadt Mayen, dem „Tor zur Eifel“

    Das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum (BwDLZ) Mayen feierte am 10. Oktober 2017 seinen 60. Geburtstag. In der Garnisonsstadt Mayen ist die Ortsbehörde seit 1957 fester Bestandteil der Stadt, sicherer Arbeitgeber und Ausbilder. Die Präsidentin des dem BwDLZ vorgesetzten Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, lud zu dem Festakt nach Mayen ein.


  • Ein Koch bereitet in einer Küche einen Fisch zu.

    Nachwuchs für die Kochnationalmannschaft der Bundeswehr gesucht

    Einmal im Jahr können sich Nachwuchsköche für die Koch-Elite der Bundeswehr empfehlen. Am 5. Oktober nahmen drei Bewerber an der Culinary Military Challenge 2017 in der Lehrküche in Plön teil. Und dabei stellte sich heraus: Nachwuchs muss nicht unbedingt JUNG bedeuten.


  • Eine weibliche und zwei männliche Personen sitzen an einem Tisch und sprechen miteinander

    Abteilungsleiterin IUD beim Runden Tisch in Nordrhein-Westfalen

    Am 22. September 2017 fand im Finanzministerium Düsseldorf der „Runde Tisch“ mit dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW) statt. Nach 2015 traf man sich in dieser Besprechungsreihe bereits zum zweiten Mal mit den Verantwortlichen für die Landesbauverwaltung des größten deutschen Bundeslandes, um gemeinsam an einem Tisch die Infrastruktur zu erörtern und Optimierungspotenzial abzustimmen. Auf beherzte Initiative der Abteilungsleiterin IUD im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger, konnte vor Ort die ausstehende Zielvereinbarung zwischen dem BMVg und der Landesbauverwaltung unterzeichnet werden.


  • Zwei Männer reichen sich die Hand

    Schnelle und flexible Unterbringung im Einsatz – Der erste Abruf wird Realität

    Der Abteilungsleiter Infrastruktur des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Brigadegeneral Dr. Matthias Geitz, unterzeichnete am 5. Oktober 2017 mit Okan Tombulca, Geschäftsführer der Firma feps GmbH, auf der Bonner Hardthöhe den ersten Einzelvertrag aus dem am 18. August 2017 geschlossenen Rahmenvertrag „Unterbringung im Einsatz“ (UiE) zur Bereitstellung eines Lagers Übende Truppe auf dem Truppenübungsplatz PABRADE und eines Betreuungskomplexes in RUKLA (Litauen). Damit beginnt die praktische Umsetzung des Projektes German Armed Forces – Contractor Augmentation Program (G-CAP) für die Unterbringung im Einsatz.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.10.17 | Autor: 


http://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw