Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Neues Gebäude für neue Schule

Ein Richtkranz hängt an einem Kran vor dem Rohbau eines Gebäudes.

Zum 1. Juli 2017 wurde die ehemalige „Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr“ in Pöcking in „Schule Informationstechnik der Bundeswehr“ umbenannt und dem neuen Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum unterstellt. Am 11. Juli gab es mit dem Richtfest für das neue Lehrsaal- und Dienstgebäude erneut Grund zu feiern. Zukünftig kann hier für die Ausbildung der Offiziere und Feldwebel der Führungsunterstützungskräfte ein modernes, leistungsfähiges und wirtschaftliches Gebäude genutzt werden. Die Fertigstellung ist für Mai 2019 geplant.
Lesen Sie mehr


Schnelle Hilfe für den militärischen Flugbetrieb

Ein Mann in Feuerwehruniform an einem Feuerwehrfahrzeug

Brandmeister Tim Rösner ist als Truppmann auf der Feuerwache der Bundeswehr am Flughafen Köln stationiert. Bei Gefahr oder Flugnotlagen auf dem militärischen Teil des Flughafens steht Brandmeister Tim Rösner gemeinsam mit seinen Kameradinnen und Kameraden bereit, um schnell Hilfe zu leisten.

Sehen und lesen Sie mehr auf bundeswehrkarriere.de

Aktuell thematisiert

  • Ein Feuerwehrauto vor einer geöffneten Halle, im Hallenhintergrund Feuerschein

    Entsorgungshalle in Flammen: Großeinsatz in Kiel

    Am Abend des 19. Juli 2017 geriet die Lagerhalle eines Entsorgungsbetriebes in Kiel in Brand. Die Einsatzkräfte der Kieler Feuerwehr brachten mit einem Großaufgebot in der Nacht das Feuer unter Kontrolle. Dabei kam auch schweres Gerät der Bundeswehr zum Einsatz. Die Einsatzkräfte beendeten nach über 16 Stunden die Lösch- und Aufräumarbeiten in dem Gewerbegebiet.


  • Soldat sitzt in einem Transporter und hält ein Handmessgerät in der Hand

    Unterwegs für den Lärmschutz

    Sie sind unabhängig, sie sind 120 Tage im Jahr unterwegs und sie sind die Kompetenz in Sachen Akustik in der Bundeswehr – die Mitarbeiter der Immissionsmessstelle der Bundeswehr (ImMStBw). Organisatorisch gehört die ImMStBw zum Technischen Umweltschutz des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw). Vor Ort ist die Messestelle in Meppen und Bonn mit jeweils einem Messtrupp vertreten. Von dort aus starten sie ihre unabhängigen Einsätze im Dienste des Lärmschutzes. (Sehen Sie mehr).


  • Zwei Menschen mit Rettungskleidung in einem Schwimmbecken

    Ausbildungsanlage zum Wohlfühlen – Freibad in der Clausewitz-Kaserne nach Sanierung wieder eröffnet

    Am 11. Juli 2017 war es endlich soweit. Nach zwei Jahren Durststrecke können die Soldaten und zivilen Mitarbeiter des Standortes Nienburg an der Weser endlich das liebgewonnene Freibad in der Clausewitz-Kaserne wieder nutzen. Dieses dient in erster Linie der Ausbildung: Neben der Rettungsschwimmer- wird es insbesondere auch für die Ausbildung der zur See fahrenden Soldaten genutzt.


  • Mehrere Personen stehen vor einem Rohbau, vor ihnen männliche Person in Uniform hinter einem Rednerpult

    Ein Heim für Drohnen: Richtfest für neue Ausbildungshalle

    In Weiden in der Oberpfalz entsteht derzeit eine besondere Halle: in ihr werden die Soldaten des Artilleriebataillons 131 am Drohnensystem Kleinfluggerät Zielortung (KZO) ausgebildet. Drei Millionen Euro wird diese KZO-Halle kosten, sie soll in einem Jahr bezugsfertig sein. Am 6. Juli 2017 konnte in der Ostmarkkaserne das Richtfest gefeiert werden.


  • Blick auf zwei eingerüstete Rohbauten, davor parken Fahrzeuge

    Alles neu: Richtfest für Unterkünfte in Germersheim

    Alles neu: am 4. Juli 2017 konnte in der Südpfalz-Kaserne im rheinland-pfälzischen Germersheim das Richtfest für die Baumaßnahmen „Abriss und Neubau Unterkunftsgebäude 4 und 5“ gefeiert werden. Die beiden Baumaßnahmen sind der Beginn der Sanierungskette in der Kaserne. Der Neubau begann Anfang Februar 2017, seine Übergabe an den militärischen Nutzer ist für Ende 2017 vorgesehen. Die derzeit geplanten Kosten für beide Maßnahmen belaufen sich auf knapp 15 Millionen Euro.


  • Offizielle Eröffnung der Jubiläumsfeier

    Kindertagesstätte Regenbogenhaus feiert 45. Geburtstag

    Die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte (KiTa) Regenbogenhaus auf der Hardthöhe in Bonn haben zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern, ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und vielen weiteren Gästen am 1. Juli 2017 den Geburtstag der Einrichtung gefeiert. Auf stolze 45 Jahre kann die Kindertagesstätte zurückblicken.


  • Offizieller Spatenstich mit (v.l.) Johannes Nolte (Präsident Landesbaudirektion Bayern), Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger (Abteilungsleiterin für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistung im BMVg), Generalleutnant Karl Müllner (Inspekteur der Luftwaffe), Dr. Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr) und Ralph Edelhäußer (1. Bürgermeister der Stadt Roth)

    Spatenstich für die Zukunft der Offiziersschule

    Fünf Spaten stecken im Sand. Zehn Hände werden diese gleich symbolisch in die Erde stechen, die für die Zukunft der Luftwaffe und ihren Offiziersnachwuchs eine bedeutende Rolle spielt. Auch wenn heute nur ein paar Schaufeln Erde umgegraben werden, wird sich in den kommenden Jahren viel für die Luftwaffe bewegen. Die „Wiege der Luftwaffe“, die Offizierschule der Luftwaffe, bekommt eine neue Heimat.


  • Eine Frau und ein uniformierter Mann stehen vor einem Container

    Nur „Fort Knox“ fehlt noch

    Im Rahmen einer Dienstaufsichtsreise vom 26. bis 28. Juni 2017 besuchte die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, die Bundeswehrverwaltungsstelle (BWVSt) Polen, die NATO enhanced Forward Presence (eFP) mit dem Verwaltungsschwerpunkt Rukla in Litauen. Sie informierte sich vor Ort unter anderem über die Zusammenarbeit der BWVSt mit dem Hauptquartier des Multinationalen Korps Nordost (HQ MNK NE).


  • Luftaufnahme eines Marinestützpunktes

    Schwerpunkt: überall - Medientag zu Baumaßnahmen in Eckernförde

    Bereits übergebene Neubauten, Errichtung weiterer Gebäude, Sanierung von Bestandsbauten: im Bereich der Infrastruktur wird im Marinestützpunkt Eckernförde derzeit nahezu jeder Stein umgedreht. Am 28. Juni 2017 öffnete der Stützpunkt seine Tore für Medienvertreter, um über aktuelle Baumaßnahmen zu informieren. Der Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen ist auf dem Marinestützpunkt derzeit für die Umsetzung von 77 einzelnen Bauvorhaben mit einem Kostenansatz von rund 235 Millionen Euro verantwortlich.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 24.07.17 | Autor: 


http://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw