Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Studieren mit Komfort

Am 17. September 2018 haben die Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr und stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaats Bayern Ilse Aigner und der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Verteidigung, Thomas Silberhorn, an der Universität der Bundeswehr München fünf neue Wohngebäude eingeweiht. 180 Einzelunterkünfte stehen nun bereit, um den Studierenden für ihre Zeit an der Universität ein neues Zuhause zu bieten.
Lesen Sie mehr auf der Internetseite der Universität der Bundeswehr München

Nach 100 Tagen im Amt: Interview mit der Abteilungsleiterin IUD

Die Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Ministerialdirektorin Barbara Wießalla, gibt nach 100 Tagen im Amt das erste Interview über ihre Arbeit, Herausforderungen und Ziele.
Lesen Sie mehr auf bmvg.de

Aktuell thematisiert

  • Junge männliche Person in Arbeitskleidung führt Messungen an einer leuchtenden Würfelkonstruktion durch

    Begeistert von der Ausbildung zum Elektroniker

    Schweißen, fräsen, tüfteln und programmieren – Tom-Moritz Schmidt hat sich schon als Junge dafür interessiert. Und nun den richtigen Ausbildungsplatz gefunden: in der Ausbildungswerkstatt der Luftwaffe in Wunstorf.  (Link ins Internet Personal)
     
     


  • Sommerreise der Verteidigungsministerin

    Am Puls der Marine

    Verteidigungsministerin von der Leyen hat am 4. September drei Marinestandorte besucht. Im Fokus: moderne Ausbildung für wachsende Seestreitkräfte.


  • Weibliche und männliche Person geben sich in einem Büro vor einer Bundesdienstflagge die Hand

    Anerkennung für ein gut aufgestelltes Amt

    Aller guten Dinge sind drei: Am 29. August 2018 besuchte mit Thomas Hitschler (SPD) der dritte Abgeordnete des Deutschen Bundestages binnen 12 Tagen das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw). Auf der Bonner Hardthöhe begrüßte die Präsidentin des BAIUDBw, Ulrike Hauröder-Strüning, den Bundestagsabgeordneten zu umfangreichen Vorträgen über das Amt und aktuelle Themen.


  • Gruppenbild im Freien vor Diemstgebäude

    Der neue Berufsnachwuchs beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Idar-Oberstein

    Insgesamt 20 junge Menschen haben in den Einstellungsmonaten August und September 2018 im Bundeswehr-Dienstleistungszentrum (BwDLZ) Idar-Oberstein ihre Berufsausbildung begonnen. Zum 3. September begannen 15 Auszubildende ihre Berufsausbildung im gewerblich-technischen, medizinischen und logistischen Bereich an den Standorten Idar-Oberstein und Pfungstadt. Bereits am 1. August hatten fünf junge Menschen ihre Ausbildung zu Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten beziehungsweise Verwaltungsfachangestellten gestartet.


  • Blick in eine Werkstatt mit verschiedenen technischen Apparaturen

    Gebäude für Auszubildende, Lehrgangsteilnehmer und unterkunftspflichtige Soldaten

    Ausbau der Infrastruktur in Holzdorf und Kalkar: Auf dem Fliegerhorst Schönewalde/Holzdorf (Brandenburg) entstand durch den Umbau einer ehemaligen Luftfahrzeughalle eine Ausbildungswerkstatt für Fluggerätemechaniker. Und in Kalkar am Niederrhein (Nordrhein-Westfalen) wurde mit einem neuen Unterkunftsgebäude eine zukunftsorientierte Infrastruktur für Lehrgangsteilnehmer und unterkunftspflichtige Soldaten realisiert. Die Gesamtkosten für beide Baumaßnahmen beliefen sich auf rund sieben Millionen Euro.


  • Eine Frau umrahmt von zwei Männern bei einem festlichen Anlass

    Wechsel an Behördenspitze - Das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Aachen hat einen neuen Leiter

    Mit einer Feierstunde verabschiedete die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, Ulrike Hauröder-Strüning, am 22. August 2018 den Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums (BwDLZ) Aachen, Regierungsdirektor Norbert Berger, offiziell in den Ruhestand. Gleichzeitig führte sie im Kasino der Donnerberg-Kaserne in Eschweiler im Beisein zahlreich geladener Gäste aus Politik, Behörden und Wirtschaft den Nachfolger, Oberregierungsrat Horst-Dieter Pauls in sein Amt ein. Berger stand der Bundeswehr-Ortsbehörde mit rund 700 Mitarbeitern seit dem Jahr 2002 vor.
     


  • Eine Frau und Mann sitzen an einem Tisch, er unterschreibt eine Urkunde.

    Bundestagsabgeordneter Dr. Felgentreu besucht ein wichtiges Amt der Bundeswehr

    Die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, begrüßte den Bundestagabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu auf der Bonner Hardthöhe. Der SPD Abgeordnete des Wahlkreises Neukölln in Berlin ist Obmann im Verteidigungsausschuss und Sprecher der Arbeitsgruppe Sicherheits- und Verteidigungspolitik der SPD Bundestagsfraktion. Felgentreu wollte das BAIUDBw als wichtiges Amt in der Bundeswehr und seine Menschen einmal kennenlernen.


  • Ein Feuerwehrmann löscht von einem Feuerlöschfahzeug aus

    Unterirdische Brandbekämpfung in Wildflecken

    „Hitzewelle“, „Dürre“, „Heißzeit“ lauten die Schlagzeilen des Sommers 2018 in Deutschland. Landesweite Waldbrände halten die Feuerwehren rund um die Uhr in Alarmbereitschaft. Auch die 62 Feuerwachen des Zentrums für Brandschutz der Bundeswehr.


  • Blick auf eingerüsteten Hallenrohbau mit kleineren Hallen an der rechten und linken Seite

    Richtfest bei den Marinefliegern – Instandsetzungshalle für den „Seelöwen“

    Ein wichtiger Meilenstein bei der Einführung des neuen Marinehubschraubers NH90 Sea Lion: am 15. August 2018 konnte beim Marinefliegergeschwader 5 in Nordholz Richtfest gefeiert werden. Nach einem Jahr Bauzeit entsteht nunmehr aus dem Rohbau in einem weiteren Jahr die Instandsetzungshalle für den neuen Hubschraubertyp.  Die Gesamtkosten für die Halle werden mit rund 13,4 Millionen Euro veranschlagt.


  • Ein Mann und mehrere Kinder stehen im Korb eines Feuerwehr-Hubwagens

    Harte Schale, weicher Kern

    Das Bild von Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann in der Öffentlichkeit ist das einer „toughen“, starken Person, die buchstäblich durchs Feuer geht, um Menschen zu helfen. Aber das ist nur der äußere Schein. Denn es gibt wohl kaum ein Thema, das so berührt, wie kranke Kinder. Die Feuerwehrleute der Feuerwache Wilhelmshaven waren von der Aufgabe und Arbeit des Kinder- und Jugendhospizes „Joshuas Engelreich“ so beeindruckt, dass sie nicht nur eine ansehnliche Summe für das Hospiz spendeten, sondern auch allen Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern und Betreuern am 28. Juli einen unvergesslichen Nachmittag auf ihrer Feuerwache schenkten.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.09.18 | Autor: 


http://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw