Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Truppe zum Anfassen

Bunter Schriftzug „Ein Tag für alle“ und Hinweis auf den Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Wenn sich am 27. und 28. August 2016, jeweils von 10 bis 18 Uhr, die Türen des Verteidigungsministeriums in Berlin öffnen, haben die Organisatoren bereits Mammutaufgaben erledigt. Allein neun Schwerlasttransporte galt es zu koordinieren, um Großgeräte der Bundeswehr zum Bendlerblock zu befördern. Doch nicht nur Großexponate werden auf dem Paradeplatz zu sehen sein. Das Programm bietet Angebote für die ganze Familie und bei passendem Wetter wird auch eine Fallschirmsprungvorführung zu erleben sein.
Mehr im Internet BMVg


70 Jahre NRW – Bundeswehr zum „Begreifen“ auf knapp 28.000 Quadratmetern

Viele Menschen flanieren über eine Besuchermeile mit Bundeswehr-Fahrzeugen

Vom 26. bis 28. August 2016 wird im Rahmen des NRW-Tages der 70. Geburtstag Nordrhein-Westfalens in der Landeshauptstadt Düsseldorf mit einem reichhaltigen Kultur- und Informationsprogramm gefeiert. Unter Führung des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen wird die Bundeswehr auf einer circa 28.000 Quadratmeter umfassenden Ausstellungs- und Aktionsfläche an den Feierlichkeiten beteiligt sein.
Mehr im Internet SKB

Aktuell thematisiert

  • Gruppenbild mit sechs männlichen Personen

    Der Kreis schließt sich - Leiter BwDLZ Doberlug-Kirchhain verabschiedet

    Mit einem Festakt wurde am 23. August 2016 der langjährige Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums Doberlug-Kirchhain (BwDLZ), Regierungsoberamtsrat Peter Schenck, verabschiedet. Der Präsident des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) hielt die Festrede und händigte Schenck die Ruhestandsurkunde aus. Für Schenck schloss sich damit ein beruflicher Kreis – er beendet seine dienstliche Laufbahn am 30. September 2016 buchstäblich nur wenige Meter von dem Ort entfernt, an dem sie 49 Jahre zuvor begonnen hatte.


  • Luftbild eines Hafens mit einigen Segelschiffen und veilen kleineren Schiffen und Booten

    Organisationsbereich IUD präsentiert sich auf der Hanse Sail 2016

    Die Hanse Sail in Rostock – ein maritimes Volksfest mit über 150 Traditionsschiffen, großer Kirmes und vielfältigen Bühnenprogrammen. Vom 11. bis 14. August 2016 konnten rund eine Million Besucher am Stadthafen Rostock und in Warnemünde das „Abenteuer Hanse Sail“ erleben. Als langjähriger Partner der Veranstaltung beteiligte sich ebenfalls die Deutsche Marine und öffnete an drei Tagen die Tore des Stützpunktes Warnemünde. Hier erhielten die Gäste einen Einblick in die gesamte Bundeswehr, auch der Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) stellte sich dem Publikum mit seinem breiten Aufgabenspektrum vor.


  • Drei männliche Personen, die ihre Hände vor sich übereinander legen

    Aus der Wüste an die Küste – Leiterwechsel beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Kiel

    Mit einem Festakt wurde am 11. August 2016 der Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums (BwDLZ) Kiel, Oberregierungsrat Jülf Draheim, offiziell verabschiedet. Gleichzeitig stellte der Präsident des vorgesetzten Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Matthias Leckel, den Regierungsrat Jens Dähne als Nachfolger vor. Dähne kommt aus Holloman (New Mexico/USA) an die Kieler Förde, Draheim hatte bereits zum 21. März 2016 die Leitung des BwDLZ Hamburg übernommen.


  • Eine Frau mit Brille im Profil

    Als Mutter in der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim BwDLZ Munster

    Aylin B. ist 30 Jahre alt, gelernte Hotelfachfrau und Mutter von zwei Kindern. Seit dem 1. August 2016 befindet sie sich in der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum (BwDLZ) Munster. Das ist an sich nichts Besonderes, dafür aber ihre persönliche Geschichte.


  • Wehr an der Oberen Donau

    Strom aus Wasserkraft

    Die Kraft des Wassers spielt seit Jahrhunderten eine große Rolle bei der Energieversorgung. Diese regenerative Form der Stromgewinnung wird auch in Zukunft ein fester Bestandteil der Energieversorgung der Bundeswehr am Standort Stetten am kalten Markt sein. Einen seltenen Einblick in das bundeswehreigene Wasserkraftwerk „Thiergarten“ gewährte der Umweltschutzsachbearbeiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums, Stefan Müller-Langenberger.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 24.08.16 | Autor: 


http://www.iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw